Lehmstreichputz

Der conlino Lehm–Streichputz kombiniert alle Vorzüge der Oberflächenstruktur eines Lehmputzes und einer Lehmfarbe in einem Produkt und hat eine fein strukturierte Oberfläche. Durch Zugabe des conlino Lehm-Streichputz-Zusatzes (Art. Nr. 19.505) in die conlino Lehmfarbe entsteht der conlino Streichputz. Durch die Feinstsande wirken die dunklen Farbtöne der Lehmfarbe intensiver. Er kann auf alle saugfähigen und festen Untergründe aufgebracht werden. Durch die natürliche Struktur der Feinstsande erhalten auch glatte Flächen, wie zum Beispiel Gipskartonplatten, einen angenehmen Putzcharakter. Der conlino Lehm-Streichputz hat ein gutes Füllvermögen.

Lehmfarbe mit Lehm-Streichputz-Zusatz

Navigieren Sie über die jeweilige Farbe um Informationen zu erhalten.


  • Saubere Eimer
  • Bohrmaschine mit Rührquirl
  • Lasurbürste (Art. Nr. 50.081) oder Lammfellrollen
  • Klebebänder und Abdeckmaterial

Tipp: Der Zustand der Werkzeuge ist mit maßgebend für die Qualität der Oberflächen.

1. Der conlino Streichputz-Zusatz ist speziell für die conlino Lehmfarbe hergestellt.
Er wird zusammen mit der Lehmfarbe trocken gründlich vermischt.

2. Zunächst Wasser in den Behälter füllen. Für die Verarbeitung mit der Farbrolle benötigen Sie ca. 1.100 ml - 1.200 ml Wasser pro kg Streichputzpulver. Für die Verarbeitung mit der Lasurbürste benötigen Sie ca. 1.100 ml - 1.300 ml Wasser pro kg Streichputzpulver. Der Wasserbedarf der unterschiedlichen Farbtöne ist schwankend.

3. Den angerührten Streichputz ca. 30 Minuten quellen lassen und nochmals kräftig durchschlagen.

4. Während der Verarbeitung kurz aufrühren, um ein Absetzen der feinen Sande zu verhindern.

5. Das Material kann in geschlossenen Behältern mindestens 24 Stunden aufbewahrt werden.

Untergrundvorbehandlung für Lehmfarbe und Lehm-Streichputz

conlino Lehmfarbe und Lehm-Streichputz können auf alle tragfähigen Untergründe aufgebracht werden. Der Untergrund muss trocken, sauber, fest und ausreichend saugfähig sein. Filmbildende und durchschlagende Stoffe und Staub sind vorher zu entfernen. Glatte und wenig saugfähige Untergründe (z. B. Tapeten) sind auf Haftung und Zugfestigkeit zu prüfen. Nicht haftende Altanstriche oder Tapeten sind zu beseitigen. Eine Grundierung von verschieden saugenden Untergründen wird mit der conlino Kaseingrundierung (Art. Nr. 00.990.5) ausgeführt. Im Zweifelsfall sind ausreichend große Probeflächen zu erstellen.

Ebenfalls führen wir Lehmfarben und Lehmstreichputz von Kreidezeit.