Glasschaumschotter


TECHNOpor Glasschaum-Granulat (auch als Schaumglas, Schaumglasschotter oder Glasschaumschotter bekannt) ist die ökologische Alternative zum herkömmlichen Bodenaufbau mit Schotter und aus Erdöl hergestellten XPS/EPS Platten.

Ein Baustoff mit höchster Qualität und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, vor allem unter der Bodenplatte. Hergestellt aus 100 % sortiertem Altglas und überzeugenden Eigenschaften für moderne Bauweisen.

Granulat ist 4 in 1:

  • wärmedämmend
  • kapillarbrechend
  • drainierend
  • lastabtragend
Anwendungsgebiete

mit Schaumglas sicher 'gepolstert'

Das Gründungspolster ist ein einzigartiges System. So kann mit Glasschaum-Granulat einfach und effizient ein 'künstlicher', stabiler, lastabtragender Bodenaufbau hergestellt werden.

Das System:
1.Tragschicht
2.kapillarbrechende Schicht
3.Frostsicherheit durch den Frostschirm
4.Dämmwirkung / Dämmeigenschaften

- kostengünstig und nachhaltig!

Wie kommen Sie am schnellsten zu Ihrer optimalen Gründungslösung?

1. U-Wert
2. die geforderte Lastabtragung
3. die zu dämmende Fläche

Anwendungsfall: Gründungspolster einer Industriehalle 
mit Stütze und Sockelwandplatte

Das TECHNOpor Gründungssystem

  • optimierte, temperierte stahlfaserbewehrte Bodenplatte mit einer Nutzschicht für höchste Ansprüche
  • auf einem frostsicheren Gründungspolster
  • neben der dämmenden auch drainierende Eigenschaften
  • die Tragfähigkeit des Baugrunds verbessern kann
  • den Wärmesee unter dem Bauwerk vor Energieverlusten im Randbereich schützt

Definition Gründungssystem anders formuliert:

Das TECHNOpor Gründungs-System ist ein, in einem Geotextil, wenn notwendig mit einem Geogitter bewehrter,eingepackter, künstlich hergestellter und definierter Baugrund. Direkt unter der Bodenplatte liegt das GSG Polster als dämmende Tragschicht, im Randbereich dient das GSG Polster der Wasserableitung und sichert die Frostsicherheit.

Fazit

  • Das TECHNOpor Gründungssystem arbeitet mit einem künstlich hergestellten Füllstoff, der genormte Eigenschaften aufweist.
  • Die Gründungslösung lässt sich genau berechnen und an die vorhandenen Baugrundsituationen, sowie Gebäudeanforderungen anpassen.
  • Die zur Tragfähigkeitsverbesserung notwendige Dicke des Gründungssystems sollte bei einem Gebäude, den für ein Passivhaus geforderten Wärmeschutz von 60 cm nicht überschreiten.
  • Im System kann auf der Gründungslösung eine optimierte und temperierte Bodenplatte zum Einsatz kommen, die entsprechend neuen Gesichtspunkten allen bauphysikalischen Anforderungen, wie Feuchte- und Wärmeschutz, Tragfähigkeit etc. gerecht wird.

Vorteile

  • Bauherren- und damen werden von den ökonomischen Vorzügen der Lösung überzeugt sein AnwenderInnen bekommen eine einfache, handhabbare und effektive Gründungslösung an die Hand.
  • AuditorInnen wird die Arbeit bei Produkt- bzw.
  • Systemauswahl, Nachweisführung und Dokumentation vereinfacht.
  • ArchitektInnen und PlanerInnen werden gezielt informiert, wie sich mit Glasschaum-Granulat signifikante Einsparungen von Kosten und Emissionen bei gleicher oder höherer Qualität der relevanten Eigenschaften erzielen lassen.
  • Ein- und Mehrfamilienhäuser
  • Hotel- und Bürogebäude
  • Verwaltungsbauten
  • Schulen/Kindergärten
  • Sporthallen und Schwimmbäder
  • Fachmärkte und Einkaufszentren
  • Industriegebäude
  • Logistik- und Lagerhallen

Glasschaum-Granulat bzw. Schaumglasschotter bekommt im Straßenbau immer mehr Bedeutung.

Die Anwendung im Straßen- und Tiefbau stellt vorallem hinsichtlich der Lastabtragung große Ansprüche an das Material.
Zusätzlich geht es meist um eine Stabilisierung von instabilen Böden und oftmals um eine Gewichtsreduktion des Straßenbaukörpers.
Weitere Ergebnisse, die Sie mit Glasschaum-Granulat erzielen:

  • Gewichtsreduktion des Bauwerkes zur Reduktion von Setzungen und Langzeitverformungen
  • Bodenauswechslung mit Glasschaum-Granulat oberhalb/unterhalb des Grundwasserspiegels
  • Dammschüttung in Form einer Sandwichkonstruktion, wobei abwechselnd Lagen aus Glasschaum-Granulat und Lagen aus mineralischem Boden eingebaut werden
  • Dammschüttung aus Glasschaum-Granulat und Oberflächenabdeckung mit mineralischem Boden
  • Mit Zement stabilisiertes Glasschaum-Granulat („Zement-Stabilisierung Light“) für Dammschüttungen
  • Einbettung von schweren Rohrleitungen in Glasschaum-Granulat
  • Gewichtsreduktion des Bauwerkes zur Erhöhung der Standsicherheit von Böschungen
  • Entlastung von Bauwerksteilen
  • Hinterfüllung von Brückenwiderlagern mit Glasschaum-Granulat
  • Kopfentlastung von Böschungen durch Glasschaum-Granulatschüttungen
  • Wärmedämmwirkung
  • Dämmschicht im Bereich der Frostschutzschicht von Verkehrswegen (Straßen, Eisenbahnen, Flugpisten) in Form einer (zementstabilisierten) Glasschaum-Granulatschicht zur Minimierung der Frostlinsenbildung
  • Dämmschicht für Straßenheizungen im Zusammenhang mit Erdwärmeanwendungen
  • Dämmschicht zur Reduzierung des Wärmestromes im Zusammenhang mit Erdwärmeabsorbern in Tunnels etc.
  • Drainagewirkung: Glasschaum-Granulatschüttungen zur Entlastung und Entwässerung von Rutschhängen, die sich im Grenzgleichgewicht befinden
Die wichtigsten Vorteile von TECHNOpor Glasschaum-Granulat im Straßenbau:
  • Kann Pfahlfundierungen und/oder Konsolidierungsschüttungen o. ä. Maßnahmen ersetzen
  • Leichter Einbau, da Kantkorn; sofort mit üblichen Baumaschinen befahrbar (Überkopfeinbau problemlos möglich)
  • Hohe Einbauleistungen
  • Steile Böschungswinkel (Verkantung der Einzelkörner) möglich
  • Setzungsunempfindlich
  • Hoher Lastabtrag und Lastverteilung
  • Geringe Masse je m³; (Schüttgewicht ~ 170 kg/m³;, abhängig von Anwendungsfall),
  • niedrige Aufbauhöhen
  • Haftwasseranteil nur an den oberflächlich, angebrochenen Poren in der Höhe von ≤ 7 Vol % (≤ 70 kg/m³;)
  • keine innere Wasseraufnahme
  • Massekonstanz der Leichtschüttung
  • Hohlraumanteil der verdichteten Schüttung etwa ~ 35 %, daher hohe Drainageleistung
  • Kapillarbrechend
  • Bodenstabilisierung durch Entlastung und hohe Lastverteilung aufgrund der „Verkralleigenschaften“ von TECHNOpor Glasschaum-Granulat
  • Frostsicherheit wird auch bei geringer Schichtstärke erreicht (hoch wärmedämmende Wirkung des Glasschaum-Granulates)
  • Niedrige Aufbauhöhe bedeutet weniger Aushub und Materialtransporte und damit geringere Kosten
  • Chemische Beständigkeit gegen Kohlenwasserstoffverbindungen, Säuren und Laugen.
  • Unbrennbar und Unverrottbar.
  • Kein Lebensraum für Nagetiere, etc.
  • Ausgezeichnete Ökologie des Baustoffes. 100 % recycelbar

Hinweis: Glasschaum-Granulat wird auch als Glasschaumschotter oder Schaumglasschotter bezeichnet.

die perfekte 'Spielwiese' für das leichte Schaumglas

steil - flach - geschwungen oder ganz eben.

Glaschaum-Granulat ist für alle Formen des Garten-Landschaftbaus die perfekte Lösung. Von der Modellierung der Landschaft über Stabilisierung von Böschungen und Hängen sind die Anwendungen vielfältig. Steile Böschungen können bis zu einer Neigung von 45° gesichert werden. Die einzelnen Granulatkörner verkanten sich ineinander und geben so den richtigen Halt.

Zusätzlicher Vorteil ist die Leichtigkeit des Materials und kann somit auf Flachdächern, Garagen und Carports den statischen Ansprüchen voll entsprechen.


Im Wegebau ist oftmals auch die Befahrbarkeit ein wichtiger Aspekt. Mit ca. 50 t/m2 Druckfestigkeit kann das Granulat auch von schweren LKWs befahren werden.

Gut zu wissen: Die Verlegung von Platten ist ohne weiteres möglich.


Schwimmbaddämmung - unterhalb des Beckens und/oder als seitliche Hinterfüllung. In jedem Fall ein Komfortgewinn, da die Wassertemparatur stabiler und so eine optimalere Nutzung der Badesaison gegeben ist.

Auf Spielpätzen, Fußballfelder und Schulplatzrasen kann Glasschaum-Granulat seine ganzen Vorteile aussspielen. Die gute Sickerfähigkeit gewährleistet auch bei starkem Regen eine optimale Entwässerung. Das geringe Gewicht belastet nicht den Unterboden und die dämmenden Eigenschaften sind in den Wintermonaten nützlich.

mit TECHNOplan Schaumglas





TECHNOplan
ist eine wärmedämmende und oberflächenbindende Ausgleichsschicht. Die ideale Lösung für Sanierungen und dient zur Aufnahme von Bauwerksabdichtungen, Trittschalldämmungen und Nutzbodenkonstruktionen.

Einsatzgebiete

  • Ausgleich auf TECHNOpor-Glasschaum Granulat
  • Rohrhöhenausgleich
  • Höhen- und Niveauausgleich
  • Auffüllen von Gewölbekappen
  • Unterbodenausgleich in Vorbereitung von Estricharbeiten
  • Herstellen von schrägen Unterböden und Gefälleebene

Produkteigenschaften

  • wärmedämmend
  • nicht brennbar - Brandschutzklasse A1
  • feuchtigkeitsunempfindlich
  • dampfdiffusionsfähig
  • schadstofffrei

Verarbeitung

Im Zwangsmischverfahren erdfeucht homogen aufmischen,
Wasserzugabe ca. 4,5 Liter / Sack (Sackinhalt 14 kg)

Nach Einbau, Verdichtung und Abrichten in traditioneller Arbeitsweise, sollte das Material bei Temperaturen über 20 o C oder direkter Sonneneinstrahlung durch Abdecken mit einer Folie für max. 3 Tage, gegen zu rasches Austrocknen geschützt werden. Während der Trocknung ist Zugluft zu vermeiden. Vor Weiterbelegung mit Estrichkonstruktionen ist auf ausreichende Trocknung zu achten.

Bei Restfeuchteprüfung mittels der CM-Prüfmethode ist der Bindemittelanteil von nur 30 % zu berücksichtigen.
Die Trockenzeit bei normalen Trocknungsbedingungen beträgt ca. einen Tag je cm Schütthöhe.

Achtung:
Das Material bedarf einer Verarbeitungstemperatur von mind. 5 °C. Diese ist während der Trocknungszeit als Mindesttemperatur zu halten.

Die Sanierung nach Hochwasserschäden
stellt eine spezielle Anforderung an Baustoffe dar. TECHNOplan ist hierfür genau die richtige Lösung. Ein erfolgreiches Sanierungsprojekt, nach dem verheerenden Hochwasser in Niedersachsen, finden Sie im Menüpunkt Referenzen Sanierung. Hier wurde noch alternativ zu TECHNOplan mit einem kalkhaltigen Estrich gearbeitet. Der Bodenaufbau mit TECHNOplan ist fast ident - mit dem Unterschied, dass die TECHNOplan Ausgleichsschicht zusätzlich auch wärmedämmend ist.


Altbau Sanierung mit Schaumglas






Mit Schaumglas-Dämmung schnell wieder trocken. Auch hier beweist Schaumglasschotter bzw. Glasschaum-Granulat seine hohe Qualität und Vielseitigkeit. Hochwassserschäden oder die Verlegung eines neuen, trocken Fußbodens im Altbestand - mit Schaumglas haben Sie gleich mehrere Anforderungswünsche leicht erfüllt.

Produkteigenschaften

  • Folgeschäden von Flutkatastrophen lassen sich verringern.
  • Die Schäden an der Bausubstanz halten sich in Grenzen, da sich das Granulat (der Schaumglasschotter) nicht mit Wasser voll saugt.
  • Bei vielen Baustoffen, sind sie einmal mit Wasser durchtränkt, gelingt die Trocknung nicht vollständig. Eine dauerhafte Schädigung der Gebäude durch Schimmel ist daher vorprogrammiert. Mit feuchtigkeitsresistenten Baustoffen, wie Glasschaum-Granulat können Schäden dieser Art vollkommen vermieden werden.
Eigenschaften, die für den Sanierungsbaustoff Granulat sprechen:

Produkteigenschaften

  • Schaumglas-Granulat ist geschlossenzellig, d.h. es nimmt selbst kein Wasser auf.
  • Die Korngröße von 3 bis 5 cm ist recht grob. Dadurch verbleibt in der verdichteten Schicht Glasschaum-Granulat ein Luftanteil von ca. 33 %. Eingedrungenes Wasser kann schnell wieder abfließen. Bereits drei Stunden nach Ablauf des Wassers ist die Dämmwirkung wieder vorhanden.
  • Die Granulatschicht wirkt kapillarbrechend, d.h. es wird keine Feuchtigkeit ins Gebäude und Mauerwerk gezogen.
  • Das Material wirkt wärmebrückenfrei und ist enorm druckfest.
  • Glasschaum-Granulat bleibt für alle Zeiten formstabil, das heisst, das Material quillt weder auf, noch schwindet es beim Trocknen.
 
 
Einbau von Schaumglasschotter - einfach und schnell

In nur 5 Schritten einen fertigen Unterbau zum Verlegen der Bodenplatte erstellen.

So leicht geht das!

  • Aushub Oberkante Rohplanie
  • Verlegung Geotextil überlappend, Geotextil, 150 g/m2
  • Anlieferung des Granulats (Lose > Einbringen im Schütttuch oder mit Kran und Big Bags)
  • Verteilung des Granulats auf Geotextil
  • Verdichtung des Granulats mit der Rüttelplatte
  • Fertig für den Bodenplattenaufbau (Schalung, Geotextil einschlagen)